Filmtipp: EMBRACE von Taryn Brumfitt

EMBRACE – du bist schön!

“Wenn man sich immer mit etwas vergleicht, das in Wirklichkeit nicht mal existiert, wie soll man sich gut fühlen, wenn man in den Spiegel schaut?”

Fühlst du dich auch oft unzulänglich und hässlich?

Unter Druck gesetzt von einem unrealistischen Schönheitsideal, getrieben durch die Medien und die daraus resultierende oberflächliche Gesellschaft, entrücke ich der Selbstliebe immer mehr. Stopp! Ich möchte mich lieben, wie ich bin. Ich möchte mich nicht vergleichen. Ich möchte mich in meiner Einzigartigkeit sehen und gesehen werden. Read More

Brief vom Universum

Ich muss das jetzt mal loswerden, denn zu oft beobachte ich Misstrauen und Starrsinn an dir. Ich bin wirklich IMMER für dich da und meine es nicht bös´mit dir.

Ich liebe dich. Read More

30 ist ein Geburtstag, kein Verfallsdatum!

Vom Entwischen der Jugendlichkeit

Vor kurzem wurde ich 30 Jahre alt und muss zugeben, dass ich mich nicht besonders darauf gefreut habe, die Zwanziger zu verlassen. Machen wir uns nichts vor, die Zwanziger sind eine verdammt geile Zeit. Ungezwungen den eigenen Gelüsten folgen, den Kopf verlieren, das Herz entdecken, von einem Try zum nächsten Fail. Das „Sie ist noch jung, sie lernt´s noch!“-Prädikat nutzend durchs Leben tänzeln und dem Ego die große Bühne lassen.

Das ist jedoch nicht der Punkt, der mir das Älterwerden schwer macht. Ich bin bereit, reife Entscheidungen zu treffen und dafür geradezustehen. Und ich bin bereit, mein Ego ab und zu von der Bühne runterzuziehen, um meinem Herz einen größeren Raum zu bieten.

Ich denke darüber nach, was mich daran beunruhigt, 30 zu sein. Read More

Der persische Dichter

Dicke Regentropfen prasselten auf mich nieder, als ich über die Goethestraße rannte, um Schutz unter einer Baustellenunterführung zu finden. Gerade hatten wir noch den schönsten Sonnenschein, nun lief das Wasser wie ein Bach durch meine offenen Schuhe. Ein kleiner Mann in den Vierzigern quetschte sich neben mich unter das Dach und sah mich mit wachen und freundlichen Augen an. Read More

Ich und die Welt: Gemeinwohl-Ökonomie

Heute möchte ich dir ein Interview mit Christian Felber ans Herz legen. Es ist besonders interessant für Unternehmer und Menschen, die es nervt, dass die Wirtschaft sich nur an einem orientiert: Geld. Dies ist ein Konzept, dass ein gemeinschaftliches Streben nach Sinn und Zielen in der Wirtschaft möglich machen könnte. Read More

Die Geschäftigkeit des Geistes

Im Moment fehlt mir vor allem eines: Stille. Ich brauche nicht mal unbedingt die Stille im Außen, nein, ich brauche Stille in meinem Kopf. Mein Geist ist momentan geschäftiger als die Samwer Brüder und es fällt mir ungewöhnlich schwer ihn zu stoppen. Ich habe nämlich die Angewohnheit, in Gedanken STOPP zu sagen, wenn mir mein eigenes gedankliches Geplapper auf den Keks geht. Ich stoppe die Gedanken, genieße die Lücke. Diese wunderbare Stille.

Read More

Willkommen im Paradies

Mein Paradies ist ein Ort, an dem es kein richtig und falsch gibt. Ein Ort, an dem ich sein kann wer ich bin, ohne mich dafür zu schämen. Ein Ort, an dem ich meine Meinung so oft ändern kann wie ich will, weil an diesem Ort jeder verstanden hat, dass nichts auf dieser Welt beständig ist. Read More